Partnerklassentag


Bei kühlen Temeperaturen, aber auch Sonnenschein fand am Dienstag, 20. Oktober der 1. Partnerklassentag in diesem Schuljahr statt. Ich bin sicher, nach diesem Tag freuen sich schon viele auf den zweiten Tag im März. Dort werden wir ganz bestimmt auch Bilder von den Klassen 1b und 6b machen, denn wir fanden sie nicht auf ihrer Schnitzeljagd. Ihre Wege waren für uns zu schwierig….

Die Aktivitäten kannten keine Grenzen, aber schauen Sie selbst, denn die Bilder erzählen noch viel mehr.  

5a & KG 3

Sportlich aktiv verbrachten wir gemeinsam einen tollen Vormittag, teils in der Turnhalle, teils bei doch recht frischen (brrrr..) Temperaturen auf dem Sportplatz. Beim Parcour draussen wurden verschiedene Posten absolviert. Torschuss à Lewandowski, Aktivierung des Drehsinnes bis zum Schwindel, Slalomlauf ohne Schnee oder Wassertransport über Hindernisse. Drinnen wurde geklettert, balanciert und definitiv fand auch die eine oder andere Schweissperle den Weg durch die Poren an die Öffentlichkeit.

Es ist immer wieder eine wahre Freude, wie sich die Schulveteranen der Mittelstufe wirklich rührend um die Nachwuchshoffnungen aus dem Kindergarten kümmern. Hier wurde motiviert, da die kalten Tatzen gewärmt und jeder Posten wurde geduldig erklärt. Ein grosses Kompliment natürlich auch an die Kindergartenkinder, welche gegenüber den riesenhaften 5. Klässler/innen wenig Berührungsängste zeigten und die Aufgaben bravourös meisterten. Als positives Schlussfazit kann man bemerken, dass die Anwesenheit von uns Lehrkräften kaum mehr nötig war. Streng ausgedrückt waren wir also überflüssig :-)

KG 4 & 4b

Die Kinder durften als Erstes draussen auf dem Schulareal die vielen versteckten Kürbisse suchen gehen. Nachdem alle gefunden waren, wurden diese mit viel Eifer, Begeisterung und Fantasie von Gross und Klein ausgehöhlt und schliesslich zu lustigen Kürbisgesichtern geschnitzt. Diese erfreuen uns jetzt hoffentlich noch manchen Tag mit brennenden Kerzen in unseren Klassenzimmern.

KG 2 & 7s

 Am Morgen trafen wir die Kindergärteler im Kindergarten. Dort wurden wir in zwei Gruppen eingeteilt, die erste Gruppe machte sich auf den Weg zu den Turnhallen. Die zweite Gruppe blieb im Kindergarten. Dort  stellten wir unsere Sinne an verschiedenen Posten auf die Probe. In der Garderobe halfen wir dem Kind, welches wir vorher zugeteilt bekamen, beim  Umziehen. In der Turnhalle fingen wir an, mit ihnen die Posten aufzustellen. Danach bestritten wir die verschiedenen Posten. Kurz vor der grossen Pause beendete die Gruppe in der Turnhalle den Postenlauf und kehrte in den Kindergarten zurück. Die zweite Gruppe beendete auch die Posten und stürzte sich mit dem zugeteilten Kind und dem Znüni in die Pause, wo sie die anderen wieder trafen. 

Nach der Pause wechselten die Gruppen die Posten. So ging also Gruppe zwei in die Turnhalle und die erste Gruppe blieb im Kindergarten. Am Mittag neigte sich der Partnerklassentag leider dem Ende zu. Die Gruppe in der Turnhalle räumte die Posten weg und begab sich auf den Weg zum Kindergarten.
Die Gruppe im Kindergarten gab ein kurzes Feedback zum Morgen. Wir verabschiedeten uns von den Kindern und gingen nach Hause. Wir freuen uns, sie wieder zu sehen!
Jana und Harveen

9r & 3a

Wir trafen am Morgen im Burgerwald Herr Reusser, der uns zur Waldarbeit begrüsste. Wir durften den Wald auslichten. Mit Baumscheren, Fuchsschwänzen und anderen Sägen durften wir alles ummachen, das Edi Reusser markiert hatte. Es waren nicht nur Brombeeren, kleine Sträucher und Tännchen, wir durften auch rechte Bäume umsägen. Nach getaner Arbeit wurden wir dann mit Cervelats und Brot belohnt.

4a & 7r

Herr Moser kam am Morgen mit seiner Klasse in unser Schulzimmer, wo wir die Gruppen für die drei verschiedenen OLs bildeten. Nach der Instruktion der Kinder überliessen wir sie ihrem Schicksal. Der Einsatz und der Ehrgeiz der meisten Gruppen führte dazu, dass viele alle Aufgaben mit Bravour lösten. Erschöpft aber voll motiviert konnten wir die Kinder am Mittag nach Hause entlassen. Die grossen Schüler/innen haben sich vorbildlich um die “Jüngeren“ gekümmert.

1a & 8r

Die 8.Real holte die Klasse von Sabrina Suber im Kirchschulhaus ab. Die Kleinen waren zuerst etwas verängstigt, als sie jedoch alle eine Achtklässlerin, bzw. einen Achtklässler als persönliche Begleitung auswählen durften, war das Eis schnell gebrochen.

Der Weg ins “Chutzehüsi“ dauerte ca. 45 Minuten. Er führte uns über weite Ebenen und die Bise wehte uns kalt entgegen. Es wurde diskutiert, ausgefragt, gesungen und gelacht.


Als wir ankamen, erwartete uns Marianne mit einem bereits lichterloh brennenden Feuer. Sie erklärte den Schülerinnen und Schülern, wie ein Sackmesser fachgerecht zu öffnen, zu halten und auch wieder zu schliessen ist. Die Jugendlichen der 8. Klasse sassen anschliessend mit dem begleiteten Kind zusammen. Man schnitzte Stöcke mit schönen Verzierungen. Die mitgebrachten Cervelats wurden danach damit übers Feuer gehalten und gebrätelt. Nach diesem Znüni wurde “Fuchs, du darfst nicht ins Mauseloch“ gespielt.


Um 11.00 Uhr traten wir den Heimweg an. Die Erstklässler/innen waren nun sichtlich erschöpft und schlurften teilweise. So wurden sie von den Grossen auf dem Rücken mitgetragen. Zum Glück schien auf dem Heimweg die Sonne, es war so viel wärmer und angenehmer.

3b & 8s

Am Dienstag war also dieser Parnerklassentag, an dem mir der zweite Teil besser gefallen hat. Vor allem der Posten mit dem Tee und dem Kuchen, was natürlich keine Überraschung sein sollte, da es ja um das Essen ging, gefiel mir besonders gut. Nur der Tee, den man mir gemacht hatte, schmeckte mir nicht. Kein Wunder bei Salbeitee. An dem kleinen Nusstörtchen war nichts auszusetzen, dieses war nämlich wirklich köstlich, wenn man den seltsamen Nachgeschmack des Tees aussen vor liess.

Vanessa

2b und 9s

Schulhaus – OL, Muffins backen und 1, 2 oder 3 spielen – diese drei Aktivitäten haben die Neuntklässler/innen für die Zweitklässler/innen vorbereitet. Die Kinder der zweiten Klasse kamen am Morgen in die Aula. Dort wurden sie in Gruppen eingeteilt und los ging‘s.

Von einem Profi in den OL eingeführt zu werden ist natürlich cool, in der Küche unter kundiger Anleitung zu backen macht Freude und lustige Fragen zu beantworten macht Spass. Übrigens der Sound in der Küche sieht man leider nicht auf den Bildern, aber es sah nach Party aus….

2a & 6a

Den ersten Partnerklassentag dieses Jahres verbrachten wir in Bätterkinden im Wald. Es wurden Waldspiele gespielt, Zwerghütten gebaut und wir durften unter der Leitung von Frau Claudia Kuhnert einen Teil des Baum- und Strauchlehrpfades Chrümmlisbach erkunden. Im Anschluss konnten wir unsere Cervelats bei der Burgerhütte bräteln.

Mir hat das Spielen mit den Kleinen sehr gefallen, weil alle sehr motiviert waren. Die Führung und das Bräteln waren sehr schön. Tobias


Mir hat der Partnerklassentag mit der 2a sehr gut gefallen! Vor allem der Naturlehrpfad mit Frau Kuhnert und das Verstecken spielen im Wald. Tim


Es war sehr lustig und machte Spass. Die 2a ist eine super Klasse. Ayko


Mir hat das Spielen mit den Kindern gefallen. Die Führung gefiel mir und war auch lehrreich. Fabian

5b & KG 1

Die Klasse 5b hatte mit dem Kindergarten 1 Partnerklassentag gehabt. Zusammen bastelten wir Pinsel und ein Etui für die Pinsel. Mit den selbstgemachten Pinseln, die wir aus Heu, Gras, Federn, Tannennadeln und vieles mehr gemacht hatten, malten wir Bilder aus Naturfarben. Die hatten ein paar Kinder aus der 5. Klasse gemacht. Es gab Farben aus Kabis, Randen und einer Blume. Mit Salz, Backpulver, Kerzen, Zitronensaft, Hagebuttentee und Strohhalme konnte man Muster zaubern. Die Kindergartenkinder waren voller Energie und Ideen. Das war ein toller Tag!!