Schule untere Emme
Gotthelfstrasse 15
3427 Utzenstorf
T 032 666 41 76
utzenstorf@sue.ch

"zäme fägt's" - November 2012

Atelier "Ausbildung zum Ritter"

Was musste ein Ritter nicht alles können. Beginnen wir mit der passenden Rüstung. Aus Karton und Klebeband wurden Kinder in wagemutige Ritter verwandelt, und diese dann anschliessend nicht nach ihrer Tapferkeit, sondern nach ihrem Aussehen bewertet. Quasi eine Heidi-Klum Variante aus dem Mittelalter nach dem Motto "Utzenstorf 's next Toprüstung". Anschliessend versuchte man sich auf offenem Feld in verschiedenen Turnierformen, bevor man sich dann des Ritters liebste Beschäftigung in der Burg zuwandte, nämlich dem Würfel - Glücksspiel.

Matthias Käser

Atelier "bunt und aufregend"

Es ist ein vielfältiges und anregendes Angebot, welches mit viel Engagement und Herzblut vom Lehrerkollegium verwirklicht wird. In altersdurchmischten Gruppen finden neue und spannende Begegnungen statt: die jüngeren Kinder werden von den älteren begleitet und können von und mit ihnen lernen. Die Älteren erfahren sich in einer neuen Rolle und übernehmen dabei Verantwortung für die Jüngeren.

Nikki Gysin und FlurinaStähli / Studierende der PHBern, in Utzenstorf im Praktikum

Atelier "zäme baschtle"

Die Kinder bastelten mit Recycling - Material eine Dekoration, welche im Eingangsbereich des Kischu aufgehängt werden soll. Im Atelier A stellten die Kinder ein farbiges Gitterband her. Dazu wurden die alten CDs farbig angemalt und mit Geschenkbändeli umwickelt. Auf das Gitter flochten die Kinder Bänder nach den Farben Gelb, Rot, Orange und Grün ein. Zum Schluss wurden die bunten CDs mittels Kronkorken und Rundkopfklammern am Gitter befestigt.

Im Atelier B bastelten die Kinder mit Bierdeckeln und CDs Girlanden. Die Kinder hatten Spass, mit Recyling - Material werken zu können. Einerseits wurden sie in ihrer Handgeschicklichkeit herausgefordert, andererseits erlebten sie eine kollegiale Zusammenarbeit.

Atelier "Wohlfühloase"

In der Wohlfühloase fühlten sich die Kinder wirklich rundum wohl. Als Einstieg konnten sie sich bei stimmiger Musik durch gegenseitige Massage mit Bällen beruhigen. Im Coiffuersalon verpassten sich die Kinder mit Haargel coole Igelfrisuren, liessen sich die Nägelchen lackieren und malten eigenhändig Tattoos auf die Arme. Das wohlig warme Fussbad wurde als absoluter Hit empfunden.

Atelier "Dr Giraff und dr Aff"

Eine musikalische Reise durch Afrika

Atelier "zäme Türm boue fägt"

Nimm dä, dä isch flach.
Mir hei eifach schlächti Schteine!
Hett er? Neiii!!!!
Chum, da ma no eine druf.
Mässe! Schnäu!
Wie höch isch öie?
Mir gä uf.
Ja! Är schteit!



Mit Steinen, Bierdeckeln, Holzwürfeln und -blöcken haben unsere altersgemischten Teams versucht möglichst hohe Türme zu bauen. Dabei wurde eifrig beraten, ausprobiert, abgewogen, gezweifelt und entschieden. Die Gruppen gingen engagiert zu Werke, wobei Lust und Frust oft nahe beieinander lagen.

Dass ein gemeinschaftlicher Turmbau nicht so enden muss wie in Babel, das haben die Schülerinnen und Schüler beim Gestalten eines eigenen Turmabschnittes erfahren. Ihre kleinen Kunstwerke wurden Teil vielfältiger Wundertürme, die zu bestaunen es nun im Treppenaufgang des Gotthelfschulhauses gibt.

Text: N. Mohr
Fotos: G. Heiniger, M. Jollat


Atelier "Bowlf"

In diesem Atelier hatten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, sich als Team in verschiedenen Disziplinen zu messen. In den drei Turnhallen wurden fünf unterschiedliche Spiele angeboten, in denen die Teams gegeneinander antraten. Beim Boule, Kegeln, Cricket oder auch bei einem Fussball- oder Geschicklichkeitsparcour zeigten die Schülerinnen und Schüler ihr Können. Die Gewinner wurden mit einem kleinen Preis belohnt.

Atelier "Recycling Mosaik"

Gips, Wasser, gesammeltes Recycling Material, feine Finger, ein gutes Auge, perfektes Timing und fertig ist das Recycling Mosaik.

Wahre Kunstwerke sind entstanden!