Indianerleben im Kindergarten Dorfmatt

 „…Uhhh mir si Indianer, uhhh mir si Indianer, uhhh mir si Indianer

       und Sioux heisst üse Stamm...“      

In den vergangenen Wochen sind wir im Kindergarten Dorfmatt in die Welt der Indianer eingetaucht. Das Leben der Indianer übt auf Kinder einen besonderen Reiz aus. Die Auseinandersetzung mit der Kultur der Ureinwohner Amerikas führte uns zu intensiven Erlebnissen mit der Natur, den Elementen und dem rücksichtsvollen Umgang in der Gemeinschaft. Die Faszination der Indianer haben wir im täglichen Spielen, Basteln und anderen Beschäftigungen umgesetzt und bei Spass und Abenteuer genossen. Jedes Kindergartenkind hat sich einen passenden Indianernamen ausgesucht, ein Stirnband gebastelt und ein     T-Shirt bedruckt. Wir haben Trommeln hergestellt, die in der Kultur der Indianer eine grosse Rolle spielten. Jedes hat sogar sein eigenes Pony als Steckenpferd gemacht.

 

Natürlich haben wir uns mit Pfeil und Bogen auch auf die gefährliche Büffeljagd begeben. Nachdem die geschickten Jäger und Jägerinnen mit dem Bogen umzugehen wussten, gelang es schliesslich mit grosser Aufmerksamkeit und auf leisen Sohlen eine ganze Büffelherde zu erlegen.

 

Bei Rollenspielen in grossen und kleinen Tipis, konnten die Kinder das Leben der Indianer nachspielen und umsetzen. Die Geschichte und die Lieder eines Indianerkindes haben uns dabei immer begleitet. Zum Abschluss des Themas werden wir diese Geschichte den Eltern und Verwandten in der Aula vorspielen.

 

Als weiteren Höhepunkt konnten wir mit dem ganzen Stamm in ein grosses Tipi einziehen und eine ganze Woche im Indianerdorf draussen verbringen. Der Freudentanz der Siouxindianer war gross, als sie erfahren haben, dass wir an einem Lagerfeuer grillen, zusammen essen und anschliessend sogar im grossen Tipi schlafen.

 

Zum Glück waren alle Indianer so flexibel, dass wir das Indianerfest einen Tag vorverschieben konnten. Die Zeichen am Himmel haben Blitz und Donner vorausgesagt und wir waren alle dankbar, dass wir schlussendlich bei sternenklarer Nacht und milden Temperaturen im Tipi übernachten konnten. Die Indianer haben alle ruhig und zufrieden ihre Indianerträume geträumt und die Sterne haben über sie gewacht. Nach einem ausgiebigen Morgenessen draussen, machten sich die Indianer wieder auf den Heimweg.

 

Am Ende dieser erlebnisreichen Woche half uns die Partnerklasse das grosse Tipi abzubauen.

 

R. Meister und B. Hofer